Categories
Tansania

Safari in Tansania & Erholung auf Sansibar

Liebe Frau Korb,

gerne geben wir unsere Eindrücke dieser wunderbaren Reise weiter. Ihr immer freundlicher und kompetenter Service, speziell bei unseren diversen Planungsänderungen, hat uns sehr gut gefallen.

Wir haben Ihre Informationen bezüglich der Reisebedingungen, speziell auch wegen der Covid-19-Situation, als sehr wohltuend empfunden. Die Informationen waren überschaulich und zutreffend.

Während des Fliegens war die Situation entspannt, die Betreuung gut und vor allem: das anhaltende Tragen der Maske hat überhaupt nicht gestört, wenn man den Zug der Haltebänder hinter den Ohren mal ignoriert 🙂 Angenehm: die Nasenschleimhäute sind bei laufender Belüftung nicht mehr ausgetrocknet. Ich denke, die Abwicklung auf den Flughäfen war normal. Das schließt ein m.E. umständliches Erteilen der Visa in Tansania mit ein; es ist sicherlich sinnvoll, vorab die Visa online zu bestellen, hier hatten wir aber nicht die Zeit von 3-4 Wochen eingeplant. Dass in Tansania entgegen der sonst gültigen Regelungen die im Handgepäck mitgeführten Feuerzeuge einbehalten werden, ist etwas verwunderlich, aber eben nur eine Kleinigkeit. Ansonsten haben wir auch die Flughäfen in Tansania als angenehm empfunden: sauber und an jeder Ecke eine Möglichkeit, die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. Der Rückflug von Sansibar nach Dar es Salaam musste ganz kurzfristig wegen einer großen Verspätung der Maschine von Precision Air umgebucht werden. Am Flughafen Sansibar erfuhren wir, dass wir stattdessen mit Tanzania Airlines fliegen würden. Die Abwicklung der Umbuchung war sehr gut organisiert.

Bei der Ankunft in Tansania wurden wir sofort am Flughafen vom Beauftragten Ihrer Organisation empfangen und in die Lodge begleitet, der auch später unser Tourguide war. Das hat sehr entspannt. Auch beim Abflug wurden wir bis zum Eingang gebracht. In der Lodge wurden wir gleich zu Beginn ausführlich informiert und konnten uns auf die Safari freuen. Der Guide Hans war so etwas wie ein Glückstreffer: perfekte Sprachkenntnisse und ebensolches Wissen über die Tiere. Wenn er ein Tier nicht gleich ansprechen konnte, hat er sofort nachgeschlagen und rasch die Information gehabt. Auch konnte er das Safarifahrzeug sehr gut lenken und kannte offensichtlich die Straßenverhältnisse auswendig, zumindest hat er nahezu alle Schlaglöcher etc. umfahren oder “ausgebremst”, wobei er nie hart gebremst hat, einfach schön. Das Safari-Fahrzeug war für die Tour sehr gut geeignet, hatte genügend Platz für sieben Touristen, deren Gepäck und die mitgeführte Getränkeversorgung und wir konnten während der Fahrt nach beiden Seiten fotografieren, selbstverständlich noch besser bei angehobenem Dach.

Mir hat es am besten in der Serengeti gefallen, letztlich wohl wegen der schier unerschöpflichen Anzahl unterschiedlicher Tiere.

Zwischen den Zeltcamps und den Lodges kann ich nicht unterscheiden: sie waren alle auf ihre einzigartige Art unwahrscheinlich schön. In allen Unterkünften wurden die Hygienemaßnahmen auf eine wohltuend unspektakuläre Art präzise umgesetzt. Wir haben uns immer wohl und sicher gefühlt. Das Hotel Zanzibar Pearl Boutique & Villas ist eine wunderschöne Hotelanlage mit sehr gut ausgestatteten Zimmern, die vielleicht ein wenig klein waren. Man könnte eventuell noch eine Sitzgelegenheit im Zimmer hinzufügen. Alles, auch die Außenanlagen und der Strand, waren sehr gut gepflegt. Während unseres Aufenthaltes waren leider höchstens zehn Hotelgäste dort. Das Personal war sehr aufmerksam, höflich und nett, Wünsche wurden sehr gern erfüllt. Die Auswahl an Speisen und Getränken ließ ebenfalls keine Wünsche offen, alles wurde frisch zubereitet, die Portionen waren groß und sehr schmackhaft.

Wir würden sehr gerne wieder mit Outback Africa verreisen, z.B. nach Botswana, Südafrika, Namibia oder nochmal nach Tansania. Unseren Freunden und allen, denen wir von unserer Reise erzählen, haben wir Outback Africa wärmstens empfohlen.

Christine und Reinhold Schneider

Photo by Eelco Böhtlingk on Unsplash